December 12, 2014

Tag 108 – Gelandet. Angekommen?

life, Lisa Post by

11.12.2014

So, nun bin ich mittlerweile seit 6 Tagen in Saudi-Arabien. Immer noch völlig wuselig von all den vielen neuen Eindrücken hier.

Habe übrigens tatsächlich mein Flugticket um Punkt 5 Uhr am Schalter erhalten. Bin dann nach Doha in Katar geflogen und von dort gleich im Anschluss nach Dammam, zu Saschali!!! :-) Wider Erwarten hat alles reibungslos geklappt. Visum und Pass waren top, Koffer rödelten gleich als erste auf dem Laufband...rausgestapfelt bin ich...und wer stand da? SASCHA!!!! Naja, nach einem kumpelhaften 'Hallo' ging es zum Auto. Kein Knutschi, keine Umarmung. Das darf man in der Öffentlichkeit nicht. Erste Regel, die ich gelernt habe.

Wir fahren mit Saschas Auto'chen durch die Wüste, am Straßenrand ein paar wundervolle Kamele zwischen Palmen, und kommen in unserer neuen Wohnung an. Im Compound Al Mutlaq. Ein Zimmer, ein Bad. Keine Küche. Hahahahahaha. Für ein paar Wochen wird’s wohl gehen. Aber je weniger, desto besser. So richtig dolle megawohlfühlen kann man sich da nicht. Ich zumindest nicht. Geschirr wird im Waschbecken im Bad abgewaschen. Ich will immer alles desinfizieren. Käfer, die aussehen wir Kakerlaken krabbeln manchmal rum,....aber ich habe eine schöne Schmusidecke und ein Kuschelkissen aus Ikea bekommen. Und unsere neue Küche haben wir dort auch gekauft. Hahahaha.

Es geht schon. Wirklich. Jeden Tag schnacke ich mit dem Inder, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, der immer unser Zimmerchen sauber macht. Ganz nett ist der. Manchmal verstehe ich ihn kaum, hehe, aber der lacht immer so lustig. Ich sag mal so: ist wie in einem deutschen 2Sterne Hotel, oder so ähnlich. Bisschen alt alles, aber recht sauber. Das ist ja wichtig.

Heute ist mein 4. Tag allein zu Haus. Ich habe schon so meinen kleinen Alltag gebastelt: pennen bis 10, manchmal bin ich schon eher wach, dann kommt Housekeeping, ich gehe derweil für ein paar Stunden an den Pool, lese, chille, skype, facetime oder surfe im Netz. So gegen 15Uhr geht’s meist ins Zimmerchen, dann gibt’s was kleines zu Schnabbeln und dann ein bisschen TV-Glotzen und dann kommt auch meist schon Sascha. Solange er nicht bei Al Nijoom diesen Schnitt macht, ist er auch immer recht pünktlich.

Vor 2 Tagen war ich mit Sascha und Mahesh im Krankenhaus. Im schlimmsten, das ich bisweilen gesehen haben. Ohje, war das RAAAANZIG!!! Ich habe mir alle paar Minuten die Hände desinfiziert, wohl gemerkt mit meinem eigenen Zeug, da dort im Krankenhaus nischt weiter zu sehen war. Blutabnahme: in einem kleinen dunklen Kämmerchen bei so einer älteren Inderin. Hat nicht weiter mit mir geredet. Zerrte sich meinen Arm ran, drückt und quetscht ein paar mal drauf rum, hat wohl ein meinem Käsearm in weiter Tiefe eine Ader/Vene (was nun eigentlich?) gefunden. Das ist ja bei mir nicht so einfach. Ich schaue weg. Merke natürlich die Spritze. Unerträgliche Schmerzen. Zumindest für mich. Fertig. Nun tröpfelt sie 3 Tropfen meines Blutes auf so ein Glasplättchen und vermischt es mit irgendwelchen Substanzen. Mein Blut verfärbt sich. Scheint wohl alles ok zu sein. Ihr tröpfelt etwas von meinem Blut daneben, auf ihren Holztisch. Da bemerke ich, dass da ja schon ein paar andere Blutspuren sind. IIIiiiiiiiih!!!! Dann schaue ich auf ihre Handschuhe: IIIiiiiiiih!!!! Sie hat anscheinend nur 1 Paar, so sieht es zumindest aus.

Ich will raus. RAUS!!!!! Aber nein. Ersteinmal noch röntgen. Warten. Im ranzeligen Warteraum. Irgendwann bin ich dran. Ich gehe in eine Art Müll-/Abstellkammer. So abartig. Da sind dann so Röntgengeräte. Ich ziehe mich um und schlüpfe in einen Kittel, den ich wohl nicht als einzige anhatte. Auch nicht als erste. IIIIIIIIIIiiih! Ich ziehe mich wieder an. Und will raus. EIN GLÜCK hatte Mahesh irgendwas gedeichselt, sodass ich weder Pipi noch Stuhlprobe abgeben musste. Puh!!!!

Ich will niemals krank werden hier. Wirklich nicht. Das war wirklich sehr schrecklich dort in diesem Krankenhaus. Sascha meckert mich natürlich wieder voll, was ich für eine verwöhnte Prinzessin sei. Ist mir egal. Im Krankenhaus muss es sauber und ordentlich sein. Dann bin ich eben pingelig.

life, Lisa post by .

Share Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *